Fichtelgebirgsverein e. V.
Ortsgruppe Münchberg
Die aktuellen Veranstaltungen unseres Vereins finden Sie unter Jahresprogram
Aktuelles  2019
Bei der Jahreshauptversammlung des FGV-Münchberg konnte Vorsitzende Angelika Papke eine stattliche Anzahl von Mitgliedern begrüßen. Sie betonte das vielfältige Engagement des Vereins bei über 130 Veranstaltungen, die alle ehrenamtlich durchgeführt werden. Neben vielen Wander- ungen gehören dazu auch gesellige und kulturelle Veranstaltungen. Wegewart Siegfried Hirschmann bedankte sich bei seinem Vorgänger Werner Bilek der die Wanderwege einwandfrei markiert hatte wodurch nur einige Ausbesserungsarbeiten notwendig waren. Kulturwart Horst Peter berichtete über die Vereinsabende, bei denen neben Filmen von den Vereinsveranstaltungen auch Reiseberichte gezeigt wurden. Dazu gab es Vorträge, das beliebte "singa und waafm" und die wieder von Annemarie Grefenberg ausgestaltete Weihnachtsfeier. Immer beliebter werden die Donnerstagswanderungen. "Nicht nur die körperliche Bewegung in der Natur, sondern auch die Gemeinschaft in der Gruppe sorgt für einen wichtigen sozialen Aspekt. Für die meisten ist der Donnerstag ein fester Termin in der Wochenplanung" betonte Henry Grefenberg. "Auch 2018 waren die Münchberger wieder die eifrigsten Wanderer im gesamten Fichtelgebirgsverein" erklärte Wanderwart Roland Bauer. Eine große Anzahl von Mitgliedern konnte für langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet werden: Für 25 Jahre Mitgliedschaft Bauer Astrid, Bauer Elfriede, Bauer Ilona, Frey Karl, Frey Lena, Frey Nadine, Frey Johannes, Harles Hannelore, Hollfelder Nadine, Krauß Christian, Krauß Edith, Krauß Kerstin, Schwab Elisabeth, Schwab Franz, Schwab Ralf und Zenker Bernhard, für 40 Jahre Henniger Birgit, Hoffmann Katrin, Müller Meta, Saar Rosemarie, Schlegel Heidi, Schöppel Marcus, für 50 Jahre Bareuther Ernst, Eichenberg Frieder Flessa Gerhard, Heinzel Elfriede, Müller Uta, Schlegel Karin, Schlegel Rudolf, und Täuber Fritz und für 60 Jahre Mitgliedschaft Held Lothar, Schlegel Dieter und Wirth Werner. Kassenprüfer Rudolf Schlegel würdigte in seinem Antrag auf Entlastung die vorbildliche Kassenführung von Kassiererin Elke Reul und die Arbeit aller ehrenamtlichen Mitglieder. Für besondere Verdienste wurde Elke Reul ausgezeichnet. Mit dem Fichtelgebirgslied wurde die harmonische Veranstaltung beschlossen.
Langjährige Mitgliedschaft v.l.n.r.: Frieder Eichenberg (50 J.), Edith Krauß (25 J.), Elfi und Roland Bauer (jew.25 J.), Rosmarie Saar (40 J.), Uta Müller (50 J.), Lother Held (60 J.), Ilona Bauer-Roth (25 J.), Fritz Täuber (50 J.), Vorsitzende Angelika Papke
Besondere Verdienste v.l.n.r. Kassiererin Elke Reul erhielt das Bronzene Ehrenzeichen für besondere Verdienste um den Verein mit 1. Vorsitzenden Angelika Papke
Wanderabzeichen v.l.n.r. Hans Hager, Sieglinde Hager, Margot Schmidt, Heinz Echtner, Erich Hager, Elfi Bauer, Roland Bauer, Hildegard Brunner, Karoline Frankenberger, Horst Flügel, Angelika Papke, Inge Zeilner, Hans Teubner, Renate Rudolph, Ingeborg Niedenführ
Wanderwart Roland Bauer blickte bei der Jahreshauptversammlung des Münchberger Fichtel- gebirgsvereins auf das letzte Wanderjahr zurück. Zunächst bedankte er sich bei den 15 Wander- führern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit, nur so können die Wanderungen ohne Teilnahmegebühr angeboten werden. Auch 2018 folgte wieder ein Höhepunkt auf den anderen. Die FGV-ler besuchten das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel, beteiligten sich am Winterwandertag am Ochsenkopf und wanderten zu Osterbrunnen in der Fränkischen Schweiz. Adrian Roßner führte auf den Spuren des Dreißigjährigen Krieges nach Sparneck und gemeinsam mit Carolin Pruy-Popp von Stein nach Bad Berneck. Die FGV-ler nahmen auch an der Kirche im Grünen teil und wanderten gemeinsam mit den Klingenthaler Wanderfreunden zur Elsterquelle. Das Freilandmuseum Neusath- Perschen bei Nabburg und die Weinberge bei Zeil waren weitere Ziele. Wer viel wandert, darf auch feiern. So liefen die Münchberger zum Stärke trinken nach Laubersreuth, zum Schlachtschüsselessen im Grund, zum Sommerfest in Hallerstein, zum Teichfest in Schlegel und zum Klosterspitzenfestival in Marienweiher. Ein eigenes Gartenfest durfte natürlich nicht fehlen und auch beim Wiesenfestumzug war der FGV wieder dabei. Besondere Höhepunkte waren natürlich die Mehrtagesfahrten nach Usedom und an die Nahe mit Wanderungen und Stadtbesichtigungen sowie die Busfahrt nach Waldsassen und Marienbad. Auch im Jahr 2018 waren die Wanderer der Ortsgruppe Münchberg die aktivsten des gesamten Fichtelgebirgsvereins. Die 107 angebotenen Touren mit fast 1200 Kilometer Länge verzeichneten 2547 Teilnehmer, welche gemeinsam mehr als 21500 Kilometer zurücklegten. 120 Vereinsmitglieder und eine größere Anzahl von Gästen nahmen das Angebot wahr. Davon erfüllten 32 Personen die Anforderungen für das Deutsche Wanderabzeichen und liefen mehr als 200 Kilometer. Wer diese Bedingungen erfüllt, erhält bei den meisten Krankenkassen Punkte für das Prämienprogramm. Das gilt auch für Nichtmitglieder, es lohnt sich also, sich bei der Krankenkasse zu erkundigen und mitzu- gehen. Das Wanderabzeichen des Fichtelgebirgsvereins konnte Roland Bauer 19 mal überreichen. Dafür müssen in drei aufeinander folgenden Jahren insgesamt 600 Kilometer gewandert werden. Sechs Vereinsmitglieder überboten diese Strecke in einem einzigen Jahr, sie wanderten zwischen 684 und 1073 Kilometer
19 Wanderabzeichen beim FGV-Münchberg
Die Münchberger sind die aktivsten Wanderer des Fichtelgebirgsvereins